Praxis für Ergotherapie-Schmerztherapie-Hypnose -Nils Langenstein-
Körpersymetrie
CMD (Cranio-Mandibulare-Dysfunktion) Unterstützende    Arbeit.    Ob    knirschen    oder    knacken,    bis    hin    zu Kopfschmerzen.   Eine   Schiefstellung   im   craniomandibulären   Bereich kann   häufig   zu   Kopfschmerzen   oder   Migräne   führen.   Diese   Therapie ist    auch    besonders    vor    einer    Anpassung    von    Implantaten    oder Schienen hilfreich.
Atlas und Axis Durch    die    spezielle    Therapie    wird    der    Atlas    und    Axis    in    die anatomische    Stellung    gebracht.    Anhand    von    Übungen    und    Tape wird unterstützend gearbeitet
Wirbelsäule Rückenschmerzen    durch    Fehlstellungen    oder    falscher    Belastung können      anhand      der      Hock-Schmerztherapie      behoben      bzw. Schmerzen   gelindert   werden.   Es   werden   Übungen   gegeben   und Tape gesetzt
Becken Wenn    das    Becken    schief    ist    oder    Segmente    eine    Fehlstellung aufweisen,   kann   das   zu   einer   Beinlängendifferenz   führen.   Dies   kann schnell und dauerhaft behandelt werden
Füße Anhand    von    einem    Fußscann    kann    man    die    Belastungen    der jeweiligen   Füße   sehen.   Auch   hier   kann   durch   die   Schmerztherapie und Tape geholfen werde
Praxis für Ergotherapie-Schmerztherapie-Hypnose -Nils Langenstein-
Die Hock-Schmerztherapie

Die Schmerztherapie ist eine

manuelle Methode, bei der der

Therapeut überwiegend mit seinen

Fingern die Schmerzrezeptoren

(Messfühler, die sich in den Kapseln,

den Muskeln oder den Bändern

befinden) behandelt. Mit speziellen

Übungen wird die Dehnfähigkeit von

Muskeln erhöht, was wiederum eine

Entlastung der Gelenke bewirkt.

Der Ursprung

Entwickelt hat diese Methode der

Heilpraktiker Burkhard Hock. Durch

jahrelange Erfahrungen in seiner

Wirbelsäulenpraxis und in

Zusammenarbeit mit

Universitätsprofessoren, Radiologen,

Physiotherapeuten und

orthopädischen Chirurgen fand er

die Ursachen der allermeisten

Schmerzen heraus. Seine Erkenntnis

über die Wirkung unterschiedlicher

muskulärer Spannungen schuf die

Grundlage einer Heilbehandlung, die

zu einer wirksamen und dauerhaften

Schmerzreduktion führt.

Die Hock-Schmerztherapie kann

helfen bei:

· Arthrose in Gelenken

· Ischialgie, Hexenschuss

· Kreuzschmerzen

· Schmerzen der Halswirbelsäule

· Kopfschmerzen, Migräne

· Tinnitus

· Kiefergelenkbeschwerden

· Nackensteifigkeit, Schiefhals

· Zähneknirschen

· Wirbelsäulenprobleme

· Probleme mit Hüft- Knie- und

Sprunggelenk

· Fersensporn, Achillessehnenreizung

· Schmerzen im Bereich der Schulter

· Tennis- und Golferellenbogen

· Karpaltunnelsyndrom

· Schmerzen in den Finger- und

Daumensattelgelenken

· Organerkrankungen

· Prävention von Wirbelsäulen-, Hüft-,

Knie- und anderen

Gelenkbeschwerden

· anstehende Wirbelsäulen-, Hüft-

oder Kniegelenkoperatione

-Besteht eine Diagnose vom Arzt,

bitte ich um ein ergotherapeutisches

Rezept, da man diese Methode gut in

die Ergotherapie integrieren kann.

Besteht keine Diagnose, bitte ich um

einen Arztbesuch, sodass dieser ein

Rezept ausstellt bzw ein kurzes

Schreiben auflegt, dass er die

Therapie für unbedenklich hält-

Schmerztherapie