Praxis für Ergotherapie-Schmerztherapie-Hypnose -Nils Langenstein-
Die Hock-Schmerztherapie und Faszienmassage

Die Schmerztherapie ist eine manuelle Methode, bei

der der Therapeut überwiegend mit seinen Fingern

die Schmerzrezeptoren (Messfühler, die sich in den

Kapseln, den Muskeln oder den Bändern befinden)

behandelt. Mit speziellen Übungen wird die

Dehnfähigkeit von Muskeln erhöht, was wiederum eine

Entlastung der Gelenke bewirkt.

Der Ursprung

Entwickelt hat diese Methode der Heilpraktiker

Burkhard Hock. Durch jahrelange Erfahrungen in

seiner Wirbelsäulenpraxis und in Zusammenarbeit mit

Universitätsprofessoren, Radiologen,

Physiotherapeuten und orthopädischen Chirurgen

fand er die Ursachen der allermeisten Schmerzen

heraus. Seine Erkenntnis über die Wirkung

unterschiedlicher muskulärer Spannungen schuf die

Grundlage einer Heilbehandlung, die zu einer

wirksamen und dauerhaften Schmerzreduktion führt.

Die Hock-Schmerztherapie kann helfen bei:

· Arthrose in Gelenken

· Ischialgie, Hexenschuss

· Kreuzschmerzen

· Schmerzen der Halswirbelsäule

· Kopfschmerzen, Migräne

· Tinnitus

· Kiefergelenkbeschwerden

· Nackensteifigkeit, Schiefhals

· Zähneknirschen

· Wirbelsäulenprobleme

· Probleme mit Hüft- Knie- und Sprunggelenk

· Fersensporn, Achillessehnenreizung

· Schmerzen im Bereich der Schulter

· Tennis- und Golferellenbogen

· Karpaltunnelsyndrom

· Schmerzen in den Finger- und

Daumensattelgelenken

· Organerkrankungen

· Prävention von Wirbelsäulen-, Hüft-, Knie- und

anderen Gelenkbeschwerden

· anstehende Wirbelsäulen-, Hüft- oder

Kniegelenkoperatione

Unterstützend setzte ich die Faszienmassagen ein. Diese Methode wird je nach Bedarf symptombezogen oder ganzheitlich eingesetzt. Bei der symptombezogenen Behandlung werden die Beschwerden gezielt an ihrer Ursache behoben. So werden Schmerzen schnell gelindert und das Wohlbefinden wiederhergestellt. Der ganzheitliche Ansatz setzt auf die systematische Behandlung des ganzen Körpers und beugt so zukünftige Beschwerden vor. Faszien geben uns Struktur, halten das Wasser im Körper und sorgen wie ein Schmierfilm für ein reibungsloses Gleiten der Muskeln und Organe. Durch die Faszien-Massage werden die Mikrostrukturen der Faszie gedehnt. Somit wird der Abbau von altem und die Neubildung von frischem Kollagen gefördert.

-Besteht eine Diagnose vom Arzt, bitte ich um ein

ergotherapeutisches Rezept, da man diese Methode

gut in die Ergotherapie integrieren kann. Besteht

keine Diagnose, bitte ich um einen Arztbesuch, sodass

dieser ein Rezept ausstellt bzw ein kurzes Schreiben

auflegt, dass er die Therapie für unbedenklich hält-

Schmerztherapie
Praxis für Ergotherapie-Schmerztherapie-Hypnose -Nils Langenstein-
Die Hock-Schmerztherapie und Faszienmassage

Die Schmerztherapie ist eine

manuelle Methode, bei der der

Therapeut überwiegend mit seinen

Fingern die Schmerzrezeptoren

(Messfühler, die sich in den Kapseln,

den Muskeln oder den Bändern

befinden) behandelt. Mit speziellen

Übungen wird die Dehnfähigkeit von

Muskeln erhöht, was wiederum eine

Entlastung der Gelenke bewirkt.

Der Ursprung

Entwickelt hat diese Methode der

Heilpraktiker Burkhard Hock. Durch

jahrelange Erfahrungen in seiner

Wirbelsäulenpraxis und in

Zusammenarbeit mit

Universitätsprofessoren, Radiologen,

Physiotherapeuten und

orthopädischen Chirurgen fand er

die Ursachen der allermeisten

Schmerzen heraus. Seine Erkenntnis

über die Wirkung unterschiedlicher

muskulärer Spannungen schuf die

Grundlage einer Heilbehandlung, die

zu einer wirksamen und dauerhaften

Schmerzreduktion führt.

Die Hock-Schmerztherapie kann

helfen bei:

· Arthrose in Gelenken

· Ischialgie, Hexenschuss

· Kreuzschmerzen

· Schmerzen der Halswirbelsäule

· Kopfschmerzen, Migräne

· Tinnitus

· Kiefergelenkbeschwerden

· Nackensteifigkeit, Schiefhals

· Zähneknirschen

· Wirbelsäulenprobleme

· Probleme mit Hüft- Knie- und

Sprunggelenk

· Fersensporn, Achillessehnenreizung

· Schmerzen im Bereich der Schulter

· Tennis- und Golferellenbogen

· Karpaltunnelsyndrom

· Schmerzen in den Finger- und

Daumensattelgelenken

· Organerkrankungen

· Prävention von Wirbelsäulen-, Hüft-,

Knie- und anderen

Gelenkbeschwerden

· anstehende Wirbelsäulen-, Hüft-

oder Kniegelenkoperatione

Unterstützend setzte ich die Faszienmassagen ein. Diese Methode wird je nach Bedarf symptombezogen oder ganzheitlich eingesetzt. Bei der symptombezogenen Behandlung werden die Beschwerden gezielt an ihrer Ursache behoben. So werden Schmerzen schnell gelindert und das Wohlbefinden wiederhergestellt. Der ganzheitliche Ansatz setzt auf die systematische Behandlung des ganzen Körpers und beugt so zukünftige Beschwerden vor. Faszien geben uns Struktur, halten das Wasser im Körper und sorgen wie ein Schmierfilm für ein reibungsloses Gleiten der Muskeln und Organe. Durch die Faszien-Massage werden die Mikrostrukturen der Faszie gedehnt. Somit wird der Abbau von altem und die Neubildung von frischem Kollagen gefördert.

-Besteht eine Diagnose vom Arzt,

bitte ich um ein ergotherapeutisches

Rezept, da man diese Methode gut in

die Ergotherapie integrieren kann.

Besteht keine Diagnose, bitte ich um

einen Arztbesuch, sodass dieser ein

Rezept ausstellt bzw ein kurzes

Schreiben auflegt, dass er die

Therapie für unbedenklich hält-

Schmerztherapie